Mit uns tönt es besser

Luftschalldämmung

Anwendungsgebiet

  • Überprüfung des Schallschutzes zwischen Räumen (Nutzungseinheiten) nach SIA 181 Schallschutz im Hochbau
  • Schalldämmung von Trennbauteilen (Wände, Decken, Türen, Fenster usw.)
  • Schalldämmung von Aussenbauteilen (Fenster, Fassaden, Dächer usw.)

Funktionsprinzip

Mit der Luftschall-Messung wird die Schalldämmung von Trennbauteilen oder der Schallschutz zwischen Räumen untersucht. Als Schallquelle dient ein Lautsprecher (Luftschallquelle), mit welchem ein technisches Rauschen (80-5000 Hz) erzeugt wird. Mit Mikrophonen wird auf der Sende- und auf der Empfangsseite der frequenzabhängige Schallpegel gemessen; anschliessend auf der Empfangsseite der Nachhall. Das Endergebnis der Untersuchung ist der Kurvenverlauf der Schalldämmung bzw. des Schallschutzes in Abhängigkeit der Frequenz und die Einzalwerte R’w und DnT,w . Die Kenntnis dieser Werte erlaubt eine Beurteilung des Schallschutzes nach SIA 181 bzw. dient auch der Garantieabnahme für Trennbauteile.

Verschiedenes

  • Messungen durch ausgebildetes Personal
  • Normen ISO 140 und ISO 717 (Mess- und Auswerteverfahren)
  • SIA 181 Anforderungen an die Schalldämmung von Bauteilen
  • Bei den Messungen müssen Türen und Fenster vorhanden sein